Befehl: command (command.com oder FreeCom)

  COMMAND startet eine neue Kopie der FreeDOS Command Shell.

Syntax:

  COMMAND [[Laufwerk]Pfad] [Geraet] [/E:nnnnn] [/L:nnnn] [/U:nnn] [/P] 
          [/MSG] [/LOW] [/Y [/[C|K] Befehl]]
  COMMAND [/?]
          [Laufwerk]Pfad   Spezifiziert das Verzeichnis, das die 
                           COMMAND.COM enthaelt, z.B. C:\Beispiel\
          Laufwerk         Der Laufwerksbuchstabe, z.B.: C:
          Pfad             Der zu waehlende Pfad, z.B.: \Beispiel\
          Geraet           Spezifiziert das fuer die Befehlsein- und 
                           -ausgabe zu benutzende Geraet.

[Hauptseite] [oben] (Syntax) [Optionen] [Kommentar] [Beispiel] [Siehe auch] [Datei]

Optionen:

  /E:nnnnn   Setzt die anfaengliche Umgebungsgroesse auf nnnnn Bytes.
             (nnnnn sollte eine Zahl zwischen 256 und 32.768 sein).
  /L:nnnn    Spezifiziert die Groesse der internen Puffer (erfordert 
             ebenfalls /P). (nnnn sollte eine Zahl zwischen 128 und 1.024
             sein).
  /U:nnn     Spezifiziert die Eingabepuffergroesse (erfordert auch /P).
             (nnn sollte eine Zahl zwischen 128 und 255 sein).
  /P         Richtet die neue Command Shell Instanz dauerhaft ein (kann 
             nicht beendet werden).
  /MSG       Speichert alle Fehlermeldungen im Speicher (erfordert 
             auch /P).
  /LOW       Zwingt die Command Shell, bleibende Daten im LowMem zu 
             speichern.
  /Y         Arbeitet schrittweise die durch /C oder durch /K 
             spezifizierten Stapelverarbeitungsdaten ab.
  /C Befehl  Fuehrt den spezifizierten Befehl aus und kehrt zurueck.
  /K Befehl  Fuehrt den spezifizierten Befehl aus und laeuft weiter.
  /?         Zeigt die Hilfe

[Hauptseite] [oben] [Syntax] (Optionen) [Kommentar] [Beispiel] [Siehe auch] [Datei]

Kommentar:

  [Laufwerk]Pfad  Das Laufwerk und der Pfad, an dem die Shell nach dem 
                  voruebergehend anzuwendenden Teil des Programms schauen
                  soll. Dies wird normalerweise nur benoetigt, um COMSPEC
                  zu setzen.
  Geraet          Ein alternatives Geraet fuer alle I/O
  /e:nnnnn        Die Umgebungsgroesse in Bytes im Bereich von 160 - 
                  32.768 Bytes.
                  Die Zahl wird auf die naechsten 16 Bytes gerundet. 
                  Standardwert ist 256 Byte.
  /p              Macht die Shell permanent, so dass der EXIT-Befehl die
                  Shell nicht beenden kann.
  /c {string}     Fuehrt den in {string} angegebenen Befehl aus, sobald 
                  command geladen ist. Nach der Verarbeitung des 
                  angegebenen Befehls wird command wieder beendet.
  /msg            Laedt jede Fehlermeldung, die auf Diskette gespeichert
                  werden koennten in den Arbeitsspeicher. 
  Der Befehl COMMAND (COMMAND.COM) wird auch FreeCom genannt. Er enthaelt
  eine Menge von internen Befehlen, die keine eigene Datei benoetigen, um
  ausgefuehrt zu werden. Sie finden die Liste der internen Befehle hier.

[Hauptseite] [oben] [Syntax] [Optionen] (Kommentar) [Beispiel] [Siehe auch] [Datei]

Beispiel:

  C:\command /E:1024 /L:1024 /U:128 /P
  command /?

[Hauptseite] [oben] [Syntax] [Optionen] [Kommentar] (Beispiel) [Siehe auch] [Datei]

Siehe auch:

  exit
  kernel
  shell

[Hauptseite] [oben] [Syntax] [Optionen] [Kommentar] [Beispiel] (Siehe auch) [Datei]

Datei:

  Bitte lesen Sie auch die zum Befehl gehoerende lsm-Datei fuer
  die neueste (Internet) oder die in dieser Hilfe beschriebene
  Version des Befehls.
  Diese lsm-Datei enthaelt u.a. den Namen des Programmierers, die
  Downloadseite und einige andere Angaben.

[Hauptseite] [oben] [Syntax] [Optionen] [Kommentar] [Beispiel] [Siehe auch] (Datei)


  Copyright © 1998 Jim Hall, aktualisiert 2007 von W. Spiegl.

  Diese Datei ist abgeleitet vom FreeDOS Spezifikationen-HOWTO.
  Vgl. auch die Datei H2Cpying bezueglich der Kopierbedingungen.