Befehl: defrag

  DEFRAG optimiert die Dateiladezeit, indem es Dateifragmente zusammenlegt.  

Syntax:

  defrag [/C] [Laufwerk] [{/F|/U|/DF|/FF|/FD}] [/Sorder[-]] [/B] [/X] 
         [/A] [/FO] [/?]
         Laufwerk  Das ist der Laufwerksbuchstabe des Laufwerks, das Sie
                   defragmentieren wollen. Z.B.: defrag c:

[Hauptseite] [oben] (Syntax) [Optionen] [Kommentar] [Beispiel] [Siehe auch] [Datei]

Optionen:

  /C   Verwendet die Kommandozeilenversion. Defrag wird mit dieser
       Option seine menuegesteuerte Benutzeroberflaeche nicht verwenden. 
       Es wird stattdessen ueber die Kommandozeile mit Ihnen kommunizieren.
       Sie muessen unbedingt das Laufwerk angeben, wenn sie die Option /c
       verwenden wollen, z.B. defrag /c c:
  /F   Volloptimierung des Laufwerks. Mit dieser Option wird defrag eine volle
       Optimierung machen und sicherstellen, dass alle Dateien am Beginn der
       Festplatte stehen, ohne Loecher zwischen den einzelnen Dateien.
  /U   Mit dieser Option wird defrag die Dateien defragmentieren, aber
       zwischen den Dateien bleiben Loecher bestehen. 
  /FF  Volloptimierung des Laufwerks; bewegt alle Dateien nach vorne.
  /DF  Volloptimierung des Laufwerks: bewegt alle Verzeichnisse nach vorne.
  /FD  Volloptimierung des Laufwerks: schiebt alle Dateien des gleichen 
       Verzeichnisses zusammen.
  /S   Sortiere Dateien nach der gewaehlten Reihenfolge.
       Reihenfolge: N  nach Namen (alphabetisch)
                    E  nach Dateiendung (alphabetisch)
                    D  nach Datum und Uhrzeit (aeltestes Datum zuerst) 
                    S  nach der Groesse (das Kleinste zuerst)
                    -  Vorzeichen, um in umgekehrter Reihenfolge zu 
                       sortieren.
  /B   Startet den Computer nach der Optimierung neu.
  /X   Zwingt defrag zu beenden, sobald es mit der Optimierung fertig ist.
  /A   Zusammen mit der /C Option; defrag wird eine hoerbare Warnung geben,
       bevor es in Aktion tritt.
  /FO  Zusammen mit der /C Option; dies sagt defrag, dass es eine 
       umfangreichere Information ausgeben soll.
  /?   Zeigt die Hilfe

[Hauptseite] [oben] [Syntax] (Optionen) [Kommentar] [Beispiel] [Siehe auch] [Datei]

Kommentar:

  Tippen Sie defrag /no-ops fuer eine Liste der Operationen, die nicht
  ausgefuehrt werden (/SKIPHIGH, /LCD, /BW, /GO).
  Tippen Sie defrag /contrib fuer eine Liste der Mitwirkenden.
  Es wird empfohlen, DEFRAG mit Benutzeroberflaeche zu verwenden (kein: /C).
  Was ist eine Festplattenfragmentierung?
  Wenn Dateien geloescht werden oder kleiner werden, hinterlaesst dies 
  Luecken im bisher voll beschriebenen Bereich der Festplatte. Wenn eine
  neue Datei erzeugt wird oder die Datei groesser wird, wird sie in diese
  Luecken geschrieben, aber wenn der Platz nicht gross genug ist, wird die
  Datei irgendwo anders auf der Festplatte weitergeschrieben. Nach sehr 
  vielen solchen Operationen koennen die einzelnen Teile einer Datei sehr
  zerstreut auf der Festplatte liegen. Dieser Fragmentationsprozess bremst
  den Dateizugriff stark ab, weil das Betriebssystem sich die einzelnen
  Teile erst wieder zusammensuchen muss. Die Fragmentation ist auf DOS
  Festplatten ein normaler Prozess.
  Wann sollte ich DEFRAG benutzen?
  Benutzen Sie DEFRAG gelegentlich bzw. wenn Sie sehr viele neue Programme 
  installiert haben oder sehr viele neue Dateien erstellt haben.
  DEFRAG hat folgende Beendigungswerte (EXITCODES/ERRORLEVEL):
    0  Erfolg
    1  interner Fehler
    2  Laufwerk zu voll zum Defragmentieren
    3  Abbruch durch Benutzer
    4  Genereller Fehler
    5  Lesefehler
    6  Schreibfehler
    7  FAT-Zuweisungsfehler
    8  Speicherfehler
    9  Zu wenig Speicher

[Hauptseite] [oben] [Syntax] [Optionen] (Kommentar) [Beispiel] [Siehe auch] [Datei]

Beispiel:

  defrag c: /F

[Hauptseite] [oben] [Syntax] [Optionen] [Kommentar] (Beispiel) [Siehe auch] [Datei]

Siehe auch:

  chkdsk
  dosfsck
  scandisk

[Hauptseite] [oben] [Syntax] [Optionen] [Kommentar] [Beispiel] (Siehe auch) [Datei]

Datei:

  Bitte lesen Sie auch die zum Befehl gehoerende lsm-Datei fuer
  die neueste (Internet) oder die in dieser Hilfe beschriebene
  Version des Befehls.
  Diese lsm-Datei enthaelt u.a. den Namen des Programmierers, die
  Downloadseite und einige andere Angaben.

[Hauptseite] [oben] [Syntax] [Optionen] [Kommentar] [Beispiel] [Siehe auch] (Datei)


  Copyright © 2003 - 2004 Robert Platt, aktualisiert 2007 von W. Spiegl.

  Diese Datei ist abgeleitet vom FreeDOS Spezifikationen-HOWTO.
  Vgl. auch die Datei H2Cpying bezueglich der Kopierbedingungen.