Befehl: keycode

  KEYCODE hilft dabei, die Ausgabe des Tastaturtreibers zu scannen.

Syntax:

  - keine -

[Hauptseite] [oben] (Syntax) [Optionen] [Kommentar] [Beispiel] [Siehe auch] [Datei]

Optionen:

  - keine -

[Hauptseite] [oben] [Syntax] (Optionen) [Kommentar] [Beispiel] [Siehe auch] [Datei]

Kommentar:

  Der Compiler KC hat ein kleines Programm namens KEYCODE dabei, das dazu
  verwendet werden kann, das Scancode-/Zeichenpaar festzustellen, das von
  einem Tastaturerweiterungsprogramm (wie z.B. FD-KEYB) im BIOS-Tastatur-
  puffer erzeugt wird.
  Um es auszufuehren tippen Sie einfach KEYCODE in der Kommandozeile.
  Druecken Sie die Tasten oder Tastenkombinationen die Sie ermitteln
  wollen. KEYCODE kommt mit dem Paket KC200.

[Hauptseite] [oben] [Syntax] [Optionen] (Kommentar) [Beispiel] [Siehe auch] [Datei]

Beispiel:

  keycode

[Hauptseite] [oben] [Syntax] [Optionen] [Kommentar] (Beispiel) [Siehe auch] [Datei]

Siehe auch:

  cpidos
  display
  kc
  keyb
  keyman
  klib
  kpdos
  mkeyb
  mode
  xkeyb

[Hauptseite] [oben] [Syntax] [Optionen] [Kommentar] [Beispiel] (Siehe auch) [Datei]

Datei:

  Bitte lesen Sie auch die zum Befehl gehoerende lsm-Datei fuer
  die neueste (Internet) oder die in dieser Hilfe beschriebene
  Version des Befehls.
  Diese lsm-Datei enthaelt u.a. den Namen des Programmierers, die
  Downloadseite und einige andere Angaben.

[Hauptseite] [oben] [Syntax] [Optionen] [Kommentar] [Beispiel] [Siehe auch] (Datei)


  Copyright © 2003 Aitor SANTAMARIA MERINO, aktualisiert 2008 von W. Spiegl.

  Diese Datei ist abgeleitet vom FreeDOS Spezifikationen-HOWTO.
  Vgl. auch die Datei H2Cpying bezueglich der Kopierbedingungen.