Befehl: tdsk

  TDSK erzeugt eine RAM Disk. Ein Teil des Speichers wird dazu verwendet,
  wie eine Festplatte zu arbeiten. Da der Speicher viel schneller ist als
  eine echte Festplatte, sind RAM Disks sehr schnell, aber alles was auf 
  ihnen gespeichert ist, geht verloren, sobald der Computer ausgeschaltet
  oder neu gestartet wird.
  TDSK unterstuetzt XMS, EMS und konventionellen Speicher.

Syntax:

   device=tdsk.exe size [[s_sector [files [s_cluster]]]] [/E] [/A|X] [/C]
                        [/M]

[Hauptseite] [oben] (Syntax) [Optionen] [Kommentar] [Beispiel] [Siehe auch] [Datei]

Optionen:

  size    Die Groesse der RAM Disk von 8 - 65534 KB.
  [[s_sector [files [s_cluster]]]]
          Nur fuer Fortgeschrittene. Die Groesse der Sektoren,
          Cluster und Rooteintraege auf der RAM Drive.
          Gueltige Werte fuer sector sind 32,64,128,256,512,1024,
          2048 Bytes.
          Dateien (im Rootverzeichnis) koennen 1 - 65.534 sein.
          Cluster koennen zwischen 1 und 255 sein (manche Systeme
          sind begrenzt auf 1,2,4,8,16,32,64,128)
  /E      Erzwingt die Verwendung von XMS Speicher
  /A      Spezifiziert die Verwendung von EMS Speicher
  /X      Spezifiziert die Verwendung von EMS Speicher
  /C      Erzwingt die Verwendung von konventionellem Speicher
          (nicht ideal; wird grundsaetzlich nur fuer Systeme empfohlen, 
          die keinen XMS / EMS-Speicher haben oder wenn Sie mit XMS / EMS-
          Speicher Probleme haben)
  /I:nnn  nnn=Laendercode. Das zeigt die Hilfe in anderen Sprachen.
  /M
  /H      Zeigt die Hilfe
  /?      Zeigt die Hilfe

[Hauptseite] [oben] [Syntax] (Optionen) [Kommentar] [Beispiel] [Siehe auch] [Datei]

Kommentar:

  Size (Groesse der RAM Disk) muss zwischen 8 - 65534 KB liegen; gueltige
  sectors sind zwischen 32 - 2048 Bytes (Vielfaches von 2), obwohl manche
  DOS Versionen nur 128, 256 und 512 Bytes unterstuetzen.
  Die Anzahl von Dateien im Rootverzeichnis kann zwischen 1 und 65534
  liegen und die Sektoren pro Cluster koennen zwischen 1 und 255 liegen
  (manche Systeme benoetigen ein Vielfaches von 2). Nur die Angabe der
  Groesse ist unbedingt erforderlich.
  Turbodsk startet standardmaessig mit XMS oder EMS.
  Nach der Installation von TURBODSK (TDSK) in der CONFIG.SYS kann es von
  der AUTOEXEC.BAT oder der Eingabeaufforderung aus gestartet werden, um 
  die Groesse des Laufwerks (Menge des verwendeten Speichers) zu veraendern;
  dies loescht gleichzeitig den Inhalt des bisherigen virtuellen Laufwerks.
  Sie koennen auch eine Groesse von 0 waehlen, um den vom Laufwerk 
  verwendeten Speicher komplett freizugeben: Wenn Sie konventionellen
  Speicher verwenden, ist es nuetzlich, ein Laufwerk zu loeschen, bevor
  Sie die Groesse aendern. Wenn mehr als ein TURBODSK installiert ist, 
  koennen sie identifiziert werden, indem man zusaetzlich den Laufwerks-
  buchstaben angibt.
  Standardmaessig versucht TDSK XMS oder EMS zu verwenden, bevor es kon-
  ventionellen Speicher zu verwenden sucht. Die meisten modernen Computer
  haben XMS.

  Wozu verwendet man eine RAM Disk?

  Viele Programme erzeugen temporaere Dateien, die in einem temporaeren 
  Verzeichnis gespeichert werden, das durch eine Umgebungsvariable gesetzt
  wurde:  
  set temp=c:\temp
  Temporaere Dateien werden sowieso geloescht, wenn ein Programm beendet 
  wird. Deshalb ist es eine der Hauptaufgaben von RAM Disks, dieses 
  temporaere Verzeichnis zu halten.
  Dies beschleunigt die Leistung von solchen Programmen, da waehrend des 
  Betriebs viel schneller darauf zugegriffen werden kann.
  TDSK hat folgende Beendigungswerte (EXITCODES/ERRORLEVEL):
      0: Laufwerk nicht formatiert (Laufwerksgroesse 0)
    252: Syntaxfehler
    253: Versuch, ein virtuelles Laufwerk in einer Multitasking-Umgebung
         wie Windows, DOSSHELL, TASKMAX/TASKMGR o.ae. zu modifizieren
    254: Ungueltiger Laufwerksbuchstabe
    255: Treiber wurde nicht in CONFIG.SYS installiert
  Ferner koennen auch Werte von 1 bis 127 zurueckgeliefert werden,
  diese haengen von den Behandlungsroutinen des XMS bzw. EMS ab.

[Hauptseite] [oben] [Syntax] [Optionen] (Kommentar) [Beispiel] [Siehe auch] [Datei]

Beispiel:

  IN DER CONFIG.SYS
    device(high)=c:\fdos\bin\tdsk.exe 8096 
                   (erzeugt 8096 KB grosse RAM Disk)
    tdsk.exe 0     verkleinert die RAM Disk auf 0 Byte Groesse (loescht
                   alle Dateien)
    tdsk.exe 2048  veraendert die RAM Disk auf 2048 KB Groesse (loescht 
                   alle Dateien)

[Hauptseite] [oben] [Syntax] [Optionen] [Kommentar] (Beispiel) [Siehe auch] [Datei]

Siehe auch:

  autoexec.bat
  config.sys
  fdconfig.sys
  himemx (XMS)
  jemmex (EMS)

[Hauptseite] [oben] [Syntax] [Optionen] [Kommentar] [Beispiel] (Siehe auch) [Datei]

Datei:

  Bitte lesen Sie auch die zum Befehl gehoerende lsm-Datei fuer
  die neueste (Internet) oder die in dieser Hilfe beschriebene
  Version des Befehls.
  Diese lsm-Datei enthaelt u.a. den Namen des Programmierers, die
  Downloadseite und einige andere Angaben.

[Hauptseite] [oben] [Syntax] [Optionen] [Kommentar] [Beispiel] [Siehe auch] (Datei)


  Copyright © 2003 Robert Platt, aktualisiert 2007 von W. Spiegl.

  Diese Datei ist abgeleitet vom FreeDOS Spezifikationen-HOWTO.
  Vgl. auch die Datei H2Cpying bezueglich der Kopierbedingungen.