Befehl: dos

  DOS sagt dem DOS Kernel, wie er sich selbst laden soll.
  DOS ist ein CONFIG.SYS / FDCONFIG.SYS-Befehl.

Syntax:

  dos=high|low[,umb|noumb]
    oder
  dos=[high|low,]umb|noumb

[Hauptseite] [oben] (Syntax) [Optionen] [Kommentar] [Beispiel] [Siehe auch] [Datei]

Optionen:

  dos=high   Sagt DOS, dass es sich selbst in den hohen Speicher laden
             soll. Sie muessen zuvor ein Verwaltungsprogramm fuer den
             hohen Speicher laden (z.B. FDXMS oder HIMEM oder HIMEMX)
  dos=low    Sagt DOS, dass es sich in den normalen Speicher laden soll.
  dos=umb    Sagt DOS, dass es eine Verbindung zwischen hohem und
             konventionellen Speicher herstellen soll.
  dos=noumb  Sagt DOS, dass es keine Verbindung zwischen hohem und
             konventionellen Speicher herstellen soll.

[Hauptseite] [oben] [Syntax] (Optionen) [Kommentar] [Beispiel] [Siehe auch] [Datei]

Kommentar:

  DOS zeigt an, ob der Kernel versuchen soll, sich selbst in den hohen
  Speicher (HIGH) oder nur in den konventionellen Speicher (LOW) laden
  soll und ob es eine Verbindung zwischen den hohen Speicherbloecken und
  dem konventionellen Speicher herstellen soll (UMB) oder nicht (NOUMB).
  Anmerkung: Es muss nur eine Option angegeben werden, d.h. dos=high
  und dos=noumb sind in Ordnung.
  Wichtig: Wenn sie dos=high[,umb|noumb] waehlen, muss zuerst ein Verwalter
  fuer den hohen Speicherbereich, wie z.B. HIMEM, HIMEMX oder JEMMEX
  geladen werden.
  DOS ist ein interner Befehl, d.h. der Befehl ist in der kernel.sys
  enthalten. Es wird zur Ausfuehrung des Befehls kein zusaetzlicher Befehl
  (Datei) benoetigt.

[Hauptseite] [oben] [Syntax] [Optionen] (Kommentar) [Beispiel] [Siehe auch] [Datei]

Beispiel:

  IN DER CONFIG.SYS / FDCONFIG.SYS:
    DOS=HIGH,UMB
  ODER:
    DOS=LOW,NOUMB

[Hauptseite] [oben] [Syntax] [Optionen] [Kommentar] (Beispiel) [Siehe auch] [Datei]

Siehe auch:

  config.sys
  fdconfig.sys
  fdxms
  fdxms286
  himem
  himemx
  jemmex

[Hauptseite] [oben] [Syntax] [Optionen] [Kommentar] [Beispiel] (Siehe auch) [Datei]

Datei:

  Bitte lesen Sie auch die zum Befehl gehoerende lsm-Datei fuer
  die neueste (Internet) oder die in dieser Hilfe beschriebene
  Version des Befehls.
  Diese lsm-Datei enthaelt u.a. den Namen des Programmierers, die
  Downloadseite und einige andere Angaben.

[Hauptseite] [oben] [Syntax] [Optionen] [Kommentar] [Beispiel] [Siehe auch] (Datei)


  Copyright © 1998 Jim Hall, aktualisiert 2008 von W. Spiegl.

  Diese Datei ist abgeleitet vom FreeDOS Spezifikationen-HOWTO.
  Vgl. auch die Datei H2Cpying bezueglich der Kopierbedingungen.