Befehl: mkdir

  MKDIR erstellt ein Verzeichnis oder ein Unterverzeichnis.

Syntax:

  MKDIR [Laufwerk][Pfad]Pfadname
  MKDIR [/?]
        Laufwerk  Der Laufwerksbuchstabe, auf dem Sie das Verzeichnis
                  erstellen wollen, z.B. C:
        Pfad      Der evtl. bereits vorhandene Pfad
        Pfadname  Der Name des Verzeichnisses, das Sie erstellen wollen, 
                  z.B. \Beispiel. Dieser kann auch der Name eines 
                  Unterverzeichnisses sein.

[Hauptseite] [oben] (Syntax) [Optionen] [Kommentar] [Beispiel] [Siehe auch] [Datei]

Optionen:

  /?  Zeigt die Hilfe

[Hauptseite] [oben] [Syntax] (Optionen) [Kommentar] [Beispiel] [Siehe auch] [Datei]

Kommentar:

  
  Wenn Sie einfach "MD PFADNAME" eingeben, wird das Verzeichnis im 
  derzeitigen Verzeichnis erstellt. D.h. es wird ein Unterverzeichnis
  erstellt.
  Sie koennen statt MKDIR auch MD verwenden. Im reinen DOS darf der
  Verzeichnisname nicht laenger als 8 Buchstaben sein.
  MD ist ein interner Befehl, d.h. der Befehl ist in der command.com 
  enthalten. Es wird zur Ausfuehrung des Befehls kein zusaetzlicher 
  Befehl (Datei) benoetigt.

[Hauptseite] [oben] [Syntax] [Optionen] (Kommentar) [Beispiel] [Siehe auch] [Datei]

Beispiel:

  md c:\test
  md c:\test\testx
    oder wenn Sie sich in c:\test befinden:
  md test2 (erzeugt c:\test\test2)

[Hauptseite] [oben] [Syntax] [Optionen] [Kommentar] (Beispiel) [Siehe auch] [Datei]

Siehe auch:

  cd
  cdd
  chdir
  md
  rd
  rmdir

[Hauptseite] [oben] [Syntax] [Optionen] [Kommentar] [Beispiel] (Siehe auch) [Datei]

Datei:

  Bitte lesen Sie auch die zum Befehl gehoerende lsm-Datei fuer
  die neueste (Internet) oder die in dieser Hilfe beschriebene
  Version des Befehls.
  Diese lsm-Datei enthaelt u.a. den Namen des Programmierers, die
  Downloadseite und einige andere Angaben.

[Hauptseite] [oben] [Syntax] [Optionen] [Kommentar] [Beispiel] [Siehe auch] (Datei)


  Copyright © 1998 Jim Hall, aktualisiert 2007 von W. Spiegl.

  Diese Datei ist abgeleitet vom FreeDOS Spezifikationen-HOWTO.
  Vgl. auch die Datei H2Cpying bezueglich der Kopierbedingungen.