Befehl: pushd

  PUSHD legt das aktuelle Verzeichnis in der Verzeichnisliste ab
  mit der Option, das aktuelle Arbeitsverzeichnis zu wechseln. 

Syntax:

  PUSHD [[Laufwerk]Pfad] [/?]
        [[Laufwerk]Pfad) ist der Pfad zu dem Sie wechseln moechten.

[Hauptseite] [oben] (Syntax) [Optionen] [Kommentar] [Beispiel] [Siehe auch] [Datei]

Optionen:

  /?  Zeigt die Hilfe

[Hauptseite] [oben] [Syntax] (Optionen) [Kommentar] [Beispiel] [Siehe auch] [Datei]

Kommentar:

  PUSHD arbeitet fast wie CD, mit der Ausnahme, dass es das
  aktuelle Verzeichnis abspeichert, bevor es zum neuen Verzeichnis 
  wechselt. Danach kann man POPD verwenden, um wieder zum alten 
  Verzeichnis zu gelangen.
  PUSHD kann man mehrere Male verwenden um damit eine
  Verzeichnisliste zu erstellen. 
  PUSHD ohne eine neue Verzeichnisangabe speichert das
  aktuelle Verzeichnis, aendert es aber nicht.
  PUSHD ist ein interner Befehl, d.h. der Befehl ist in der
  command.com enthalten. Es wird zur Ausfuehrung des Befehls kein 
  zusaetzlicher Befehl (Datei) benoetigt.

[Hauptseite] [oben] [Syntax] [Optionen] (Kommentar) [Beispiel] [Siehe auch] [Datei]

Beispiel:

Der Befehl:          wechselt vom aktuellen Verzeichnis nach / zeigt:
===========          ================================================
cd c:\fdos\bin       c:\fdos\bin
pushd c:\games       c:\games      (und speichert c:\fdos\bin)
pushd c:\utils       c:\utils      (und speichert c:\games)
pushd c:\packages    c:\packages   (und speichert c:\utils)
dirs                 zeigt die Verzeichnisse, die von pushd gespeichert
                     wurden:
                       0001=c:\fdos\bin
                       0002=c:\games
                       0003=c:\utils
popd                 c:\utils      (und entfernt c:\utils (0003)
                                   aus der Verzeichnisliste)
popd                 c:\games      (und entfernt c:\games (0002)
                                   aus der Verzeichnisliste)
popd                 c:\fdos\bin   (und entfernt c:\fdos\bin (0001)
                                   aus der Verzeichnisliste)
popd                 zeigt die Nachricht: 
                       "Directory stack empty" (Verzeichnisliste leer) 

[Hauptseite] [oben] [Syntax] [Optionen] [Kommentar] (Beispiel) [Siehe auch] [Datei]

Siehe auch:

  cd
  chdir
  dirs
  popd

[Hauptseite] [oben] [Syntax] [Optionen] [Kommentar] [Beispiel] (Siehe auch) [Datei]

Datei:

  Bitte lesen Sie auch die zum Befehl gehoerende lsm-Datei fuer
  die neueste (Internet) oder die in dieser Hilfe beschriebene
  Version des Befehls.
  Diese lsm-Datei enthaelt u.a. den Namen des Programmierers, die
  Downloadseite und einige andere Angaben.

[Hauptseite] [oben] [Syntax] [Optionen] [Kommentar] [Beispiel] [Siehe auch] (Datei)


  Copyright © 2003 Robert Platt, aktualisiert 2007 von W. Spiegl.

  Diese Datei ist abgeleitet vom FreeDOS Spezifikationen-HOWTO.
  Vgl. auch die Datei H2Cpying bezueglich der Kopierbedingungen.