Befehl: pdtree

  TREE / PDTREE zeigt die Verzeichnis- (Ordner)struktur eines bestimmten
  Laufwerkes oder Pfades grafisch an. Optional kann auch eine Dateiliste
  mit angezeigt werden.

Syntax:

  TREE [Laufwerk:][Pfad] [/F] [/A] [/?]
  PDTREE [Laufwerk:][Pfad] [/F] [/A] [/V] [/S][/P] [/?]
         Laufwerk  Der Laufwerksbuchstabe, z.B.: C:
         Pfad      Der Pfad von dem gestartet werden soll, z.B.: \Beispiel\
                   Wenn kein Pfad angegeben wird, wird tree/pdtree vom
                   aktuellen Verzeichnis aus starten.

[Hauptseite] [oben] (Syntax) [Optionen] [Kommentar] [Beispiel] [Siehe auch] [Datei]

Optionen:

   /F  Zeigt in jedem Verzeichnis die Dateinamen an.
   /A  Verwendet ASCII Zeichen um die Verzeichnisstruktur visuell darzu-
       stellen.
   /?  Zeigt die Hilfe und beendet das Programm.

 Zusaetzliche Optionen in FreeDOS pdTree (nicht unter dem normalen Tree):
   /V  Zeigt Versionsinformationen an und beendet das Programm.
   /S  Nur kurze Namen (verwendet kurzen, d.h. anderen Namen, falls vor-
       handen). Nur in der DOS-Version; deaktiviert die Verwendung der LFN
       API (LFN=lange Dateinamen) um vorherige/naechtste Datei zu finden.
   /P  Nach jeder Seite eine Pause. (Anmerkung: laeuft aktuell im 80x25
       Bildschirmmodus) Nur die Win32 Version ignoriert die Pause Option
       wenn die Ausgabe an eine Datei oder ein anderes Programm weiter-
       geleitet wird, z.B. tree | more; es wird auch versucht die aktuelle 
       Konsolengroesse zu verwenden (bei DOS Version noch nicht
       implementiert).

[Hauptseite] [oben] [Syntax] (Optionen) [Kommentar] [Beispiel] [Siehe auch] [Datei]

Kommentar:

  PDTREE unterstuetzt NLS (national language support - nationale Sprach-
  unterstuetzung).

[Hauptseite] [oben] [Syntax] [Optionen] (Kommentar) [Beispiel] [Siehe auch] [Datei]

Beispiel:

  Um die komplette Verzeichnishierarchie des Laufwerks C anzuzeigen und
  nach jeder Bildschirmseite eine Pause zu machen, starten Sie tree, indem
  Sie C: als Startseite angeben und die Ausgabe an den MORE Befehl weiter-
  leiten:
    tree C:\ | more
  Bei Verwendung von pdTree erhalten Sie das gleiche Ergebnis, indem Sie
  folgenden Befehl verwenden:
    pdtree C:\ /p
  Um die Verzeichnishierarchie eines Unterverzeichnisses anzuzeigen und
  die Ausgabe nur in Standard ASCII Zeichen zu haben (um es z.B. fuer
  jemanden auszudrucken oder an jemanden zu senden, der es nur auf diese
  Weise ansehen kann), geben Sie das Unterverzeichnis und den /A-Schalter
  an:
    tree ASUBDIR /a
  Um die Struktur eines Verzeichnisbaumes und die Dateien innerhalb jedes
  Verzeichnisses anzuzeigen, verwenden Sie bitte den /F-Schalter:
    tree ASUBDIR /f | more

[Hauptseite] [oben] [Syntax] [Optionen] [Kommentar] (Beispiel) [Siehe auch] [Datei]

Siehe auch:

  dir
  doslfn
  more
  tree

[Hauptseite] [oben] [Syntax] [Optionen] [Kommentar] [Beispiel] (Siehe auch) [Datei]

Datei:

  Bitte lesen Sie auch die zum Befehl gehoerende lsm-Datei fuer
  die neueste (Internet) oder die in dieser Hilfe beschriebene
  Version des Befehls.
  Diese lsm-Datei enthaelt u.a. den Namen des Programmierers, die
  Downloadseite und einige andere Angaben.

[Hauptseite] [oben] [Syntax] [Optionen] [Kommentar] [Beispiel] [Siehe auch] (Datei)


  Copyright: Dieses Dokument ist Public Domain, nur Public Domain
  Ergaenzungen werden akzeptiert. Deshalb darf dieses Dokument frei
  kopiert werden usw., aber es wird keine Garantie auf Richtigkeit oder
  Verwendbarkeit fuer irgendwelche Zwecke garantiert.    
  KJD 2003,2004, aktualisiert 2008 von W. Spiegl.